Aktuelles aus Marialinden

Mauersegler Nistkasten im Dom

Eine Kirche bietet viel Lebensraum für Tiere, insbesondere für Vögel. Jedoch sind viele Kirchen im Rahmen von Sanierungsarbeiten für Vögel uninteressant geworden, weil Lücken und Öffnungen verschlossen wurden. Was zum Erhalt der Bausubstanz sinnvoll ist, ist für viele Arten leider fatal. Aus diesem Grund wurden am “Marialindener Dom” diverse Nistmöglichkeiten geschaffen. Bekannt sind die zwei idealtypischen Behausungen für Schleiereulen (Geschichte zur Entstehung: https://www.ksta.de/maeusefreund-auf-wohnungssuche-13750266) die jahrelang bebrütet wurden. Weiterhin war jahrelang ein Turmfalkenpärchen im linken Wasserspeier über dem Haupttor ansässig. Durch die Dachsanierung wurde der Unterschlupf geschlossen. Aber auch für die Turmfalken gibt es Ausgleichsmaßnahmen im Dachstuhl. Nur gefunden haben die Turmfalken den Platz noch nicht.

Nun wurde im Rahmen des Projektes “Marialinden NaturNah” am 2.5.2020 noch ein Nistkasten für Mauersegler angebracht, die ebenfalls Gebäudebrüter sind. Die Aussichten, dass die Nistmöglichkeiten angenommen werden sind hoch, da es in einem der umliegenden Häuser jedes Jahr Mauerseglerbruten gibt. Hier schaffen wir vom Bürgerkommitee eine Erweiterung der schon vorhandenen Möglichkeiten und sind sehr dankbar, dass wir dieses Projekt umsetzen durften.

Sollten wirklich mal Mauersegler, Turmfalken oder Schleiereulen unsere Kirche bewohnen, gibt es die Möglichkeit, die Kirche als vogelfreundliche Kirche (https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/aktionen-und-projekte/lebensraum-kirchturm/kirchen.html) auszeichnen zu lassen. Die Voraussetzungen sind erfüllt. Drücken wir die Daumen, dass es klappt.

 

#wirbleibendaheim

Liebe Marialindener und Freunde unseres Dorfes, liebe Besucher.

Wir hoffen Euch geht es allen gut.
Viele Aktivitäten sind zurzeit nicht möglich, Restaurants geschlossen und Veranstaltungen fallen aus.
Die Versorgung ist aber bei uns gesichert. Vielleicht kann man dem Ganzen etwas Gutes abgewinnen und es gelingt ein wenig zu entschleunigen. Der ein oder andere bringt vielleicht das Haus, die
Wohnung oder den Garten auf Vordermann. Nutzt doch alle auch die Gelegenheit für Spaziergänge oder Wanderungen. Rund um Marialinden und im restlichen Bergischen Land finden sich viele tolle Touren und Ausblicke in unserer schönen Natur.

Wir hoffen, dass wir auch bald wieder zusammen Feste feiern können und im Biergarten oder mit Freunden gemeinsam im eigenen Garten sitzen können. Bleibt bis dahin alle gesund,

Euer
Bürgerkomitee Marialinden.

Marialinden NaturNah erhält Auszeichnung der UN-Dekade Biologische Vielfalt


Marialinden NaturNah, eine Initiative des Bürgerkomitee Marialinden, wurde am 27. März 2020 als offizielles Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt ausgezeichnet. Die Auszeichnung wird an vorbildliche Projekte verliehen, die sich in besonderer Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt in Deutschland einsetzen –

Hier geht es zur Pressemitteilung (PDF).
Beitrag im Kölner Stadtanzeiger (Webseite)

Die Fachjury der UN-Dekade Biologische Vielfalt (Link zur Webseite der UN-Dekade) entschied sich für eine Würdigung des Projekts „Marialinden Naturnah“, da das ehrenamtliche Engagement in dieser ländlichen Gemeinde dazu beiträgt, den Erhalt von Naturvielfalt in der Wahrnehmung der Bürger/innen zu verankern und gleichzeitig konkrete Beiträge zum Erhalt leistet. Dabei kommen verschiedene Kommunikationsmaßnahmen zum Einsatz. Hierzu zählt der Betrieb einer Webseite “Marialinden.de/NaturNah” mit erläuternden Informationen und Aufrufen zum Mitgestalten, wie etwa Fotowettbewerb und Wildblumen-Pflanzaktionen, sowie der Einsatz ergänzender Medien, wie Informations-Tafeln und Flyer. Darüber hinaus beziehen wiederkehrende Infoveranstaltungen und Aktionstage die Bevölkerung aktiv mit ein.

Workshop Artenvielfalt

Workshop “Artenvielfalt in Marialinden”

Der Einladung des Bürgerkomitee Marialinden und der Biologischen Stationen Oberberg und Rhein-Berg zum Workshop “Artenvielfalt Marialinden” folgten am 30.11.2019 rund 40 Marialindener. Und nutzten die Gelegenheit Marialinden aktiv mitzugestalten und zeitgleich etwas für die Artenvielfalt zu tun.

Die Ergebnisse des Workshops werden derzeit aufbereitet. Voraussichtlich Ende Januar 2020 können dann konkrete Projekte benannt werden.

 

 

Neuer Bildband “Marialinden in Bildern III” erschienen.

Mir senn all jeck op Märjelingen
Marialinden. Dorf in der Stadt Overath auf den Höhen bis hin zum 344 m „Kleinen Heckberg“. In unserer „bergischen Umgangssprache“ sprechen wir von „Märjelingen“ dem Dorf op dr Hüh.
Märjelingen ist geschätzt nicht nur bei den Märjelingenern selbst. Märjelingen mitsamt den umliegenden Ortschaften ist das Kirchdorf, eingeschlossen die Kapellengemeinde Federath.
Seit mehr als 500 Jahren ist Märjelingen auch Marienwallfahrtsort.
Wir, die Bewohner, schließen uns dem Kölschen Song an „Mir haalen all zesammen, ejal wat kütt“. Wir fühlen uns als Gemeinschaft, in der es sich gut leben lässt.

Der neue Bildband ist erhältlich bei Schreibwaren H.J.Burger in Marialinden, Pilgerstraße 47, und soll auch auf dem Weihnachtsmarkt in Marialinden, 14./15.Dezember, angeboten werden.

Workshop Artenvielfalt

Einladung

Workshop “Artenvielfalt in Marialinden”

Liebe Dorfbewohnerinnen und -bewohner,

im Rahmen des LVR-Projektes „Bienen, Blüten und Begegnung“ laden die Biologischen Stationen Oberberg und Rhein-Berg gemeinsam mit dem Bürgerkomitee Marialinden zum Workshop „Artenvielfalt im Dorf“ ein.

Ziel des LVR-Projektes „Bienen, Blüten und Begegnung“ ist es in Marialinden Maßnahmen zu entwickeln und umzusetzen, die zum Erhalt und zum Ausbau der Artenvielfalt beitragen.

Unter dem Motto „Biodiversität in bergischen Dörfern“ wollen wir gemeinsam mit Ihnen folgende Punkte erarbeiten:
• Welche Maßnahmen zur Steigerung der Artenvielfalt können wir umsetzen? (Z. B. Anlage einer Blumenwiese)
• Welche gemeinsamen Aktionstage sind für Marialinden und seine Bewohner interessant? (Z. B. Nistkästenbau)
• Welche Naturerlebnisangebote würden allen Dorfbewohnern und besonders den Kindern Freude bereiten? (Z. B. Fledermausexkursion, Tiere und Pflanzen auf der Wiese oder im Bach entdecken etc.)

Sie haben die einmalige Gelegenheit Marialinden aktiv mitzugestalten und zeitgleich etwas für die Artenvielfalt zu tun.
Wir möchten Sie daher zum gemeinsamen Workshop herzlich einladen am

Samstag, 30.11.2019 von 14:00 Uhr bis ca. 17:00 Uhr
im Pfarrheim/Jugendheim Marialinden

Über Ihre Teilnahme würden wir uns sehr freuen!

Unsere Bitte: Damit wir uns auf die Teilnehmerzahl vorbereiten können, würden wir uns über eine Anmeldung freuen. Anmeldungen bitte möglichst bis 28.11.2019 per Mail unter loesche@bs-bl.de oder telefonisch unter der 02205/ 94989414. Geben Sie bitte an, mit wie vielen Personen Sie an dem Workshop teilnehmen werden.

Kunstausstellung in Marialinden

Kunst am Dom …

… unter diesem Motto findet vom 4.10. bis 6.10.2019 eine Vernissage im Saal Altenrath in Marialinden statt.

Das Bürgerkomitee Marialinden hatte Marialindener Künstler aufgerufen ihre Werke zu präsentieren. So werden 14 Kunstschaffende aus dem Dorf und dem Stadtgebiet Overath ihre Werke ausstellen. Gezeigt werden Öl- und Acrylbilder, Zeichnungen, Skulpturen und Fotos.

Die Ausstellung öffnet am Freitag den 4. Oktober um 19:00 Uhr.

Anschließend wird in der Gaststätte Altenrath Livemusik geboten. Am Samstag den 5.10. ist die Ausstellung von 15:00 bis 19:00 Uhr geöffnet, am Sonntag den 6.10. haben Besucher von 12:00 bis 16:00 Uhr die Gelegenheit die Werke zu bewundern.

Das Bürgerkomitee Marialinden und die Künstler freuen sich über viele Besucher. Der Eintritt ist frei.

Malerei – Skulpturen

Öffnungszeiten und Events im Überblick

Vom 4. bis 6. Oktober im Saal Altenrath/Marialinden

4.10., 19 Uhr, Eröffnung der Kunstausstellung,

anschließend Musik-Event in der Gaststätte Altenrath

5.10., 15 Uhr bis 19 Uhr, Kunstausstellung geöffnet

6.10., 12 Uhr bis 16 Uhr, Kunstausstellung geöffnet

Autos teilen statt kaufen

“Overath Mobil” ist eine Initiative Overather und Marialindener Bürger. Ziel dieser Initiative ist, mit Hilfe moderner Technologie und Organisationsformen bezahlbare Mobilität an unserem Wohnort zu sichern. Und dies im Einklang mit unserer Umwelt und zum Wohle aller Mitbürger.

“Carsharing“ eignet sich ideal für Gelegenheitsfahrer, die ihr Auto nur dann nutzen, wenn es nötig ist. Mit „Ridesharig“ finden Fahrgemeinschaften mittels einer Smartphone-App zusammen. Carsharing und Ridesharing ergänzen sich auf ideale Weise. Beide Mobilitäts-Modelle schonen die Umwelt und den Geldbeutel

Wer das künftige Carsharing- und Ridesharing-Angebot in Overath und Marialinden aktiv mitgestalten möchte, sollte hier weiterlesen (auf das Bild klicken) …

Aktion “Wildblumensamen”

Aktion “Wildblumensamen” – erntete viel Zuspruch

Damit hatten die Initiatoren der Aktion “Wildblumensamen” nicht gerechnet. An beiden Weihnachtsmarkt-Tagen, am 15. und 16. Dezember 2018, verteilten Mitglieder des Bürgerkomittee rund 170 bunt bemalte Tüten mit je zwei bis drei Gramm einheimischen Schmetterlings- und Wildblumensamen.

Nicht alle Besucher des Weihnachstmarktes hatten das Glück, eine der  insgesamt 250 Tüten mit nach Hause zu nehmen. Kein Problem: Die restlichen Exemplare “betreuen” ab sofort freundliche MitarbeiterInnen der VR BANK, Filiale Marialinden.

Einfach nach “Wildblumensamen” fragen!

Ein schöner Erfolg!

Sind alle Tüten mit “Wildblumen- und Schmetterlingssamen” bis zum späten Frühjahr 2019 verteilt und in den Gärten unserer Region eingesäät, verspricht dies im Sommer 2019 eine Fläche von 250 bis 375 Quadratmetern buntblühender Wildblumen!

Das ist ein schöner Erfolg – nicht nur für die beiden Kids im Alter von acht und 11 Jahren, die seit Mitte des Jahres mit großer Begeisterung “Butterbrot-Tüten” mit vielen unterschiedlichen Blumen- und Schmetterlingsmotiven verschönerten (siehe Foto unten). Wobei die eigentliche Herausforderung für die Beiden in der Beschriftung dieser Tüten bestand.

Dafür war das Verteilen eine reine Freude: Bis auf ganz wenige Ausnahmen nahmen alle angesprochenen Besucher des Marialindener Weihnachtsmarktes das “Weihnachtsgeschenk Wildblumensamen” mit einem freudigen oder gar strahlenden Gesichtsausdruck entgegen. Die vielen positiven Kommentare zur Idee und zur gelungenen Umsetzung erfreuten nicht nur die begleitenden Erwachsenen. Vor allem die beiden Kids erfuhren auf diese Weise, wie schön es sein kann, sich für den Erhalt der Natur aktiv einzusetzen.

Warum war uns diese Aktion ein Anliegen?

Mit dieser Aktion knüpfen wir an unsere Initiative “Marialinden NaturNah” an, die wir im Frühsommer des Jahres 2018 starteten:

  • Anlegen eines 2 Meter breiten Wildblumensaums
  • Obstbaum-Pflanzung (Öko-Allee“),
  • Infotafel zur Öko-Allee für Einheimische und Wanderer
  • Fleyer „Wildblumen im eigenen Garten“
  • Fleyer “Kinder macht mit”
  • Webseite “marialinden-naturnah” (mit Tipps und Infos )
  • (geplant) Bienenstöcke an der Öko-Allee
  • (geplant) Neuanlage Wildblumenwiese “Kindergärten Marialinden”

Unsere Aktion “Wildblumensamen” soll Marialindener, die einen eigenem Garten besitzen, dazu animieren noch mehr als bisher für unsere fliegenden Insekten zu tun.